Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen
#ESS2019
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen
Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer Bildinformationen anzeigen
Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer Bildinformationen anzeigen

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

#ESS2019 Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Foto: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer

Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer

dott.ssa mag. Elena Minetti

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
dott.ssa mag. Elena Minetti

Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn > Bereich Prof. Dr. Antje Tumat

Wissenschaftliche Mitarbeiterin - DFG-Projekt „Digitale Briefedition: Hans Werner Henzes künstlerisches Netzwerk“ (Henze Digital)

Telefon:
+49 5231 975-854
Büro:
E.09
Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Seit September 2021 ist Elena Minetti wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt »Henze Digital« – Hans Werner Henzes künstlerisches Netzwerk im musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn. 

Von Oktober 2018 bis Juni 2021 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im trinationalen (von DFG, FWF und SNF geförderten) D-A-CH Forschungsprojekt Writing Music – Iconic, performative, operative, and material aspects in musical notation(s). Im Rahmen dieses Projekts verfasst sie eine Dissertation mit dem Titel "Visuelle und auditive Strategien musikalischen Schreibens in Kompositionsprozessen von Werken mit instrumentalen und elektroakustischen Klängen (1950–1964)" an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und an der Justus-Liebig-Universität Gießen in einem binationalen Promotionsverfahren.

Sie studierte Konzertfach Klavier am Konservatorium in Siena (2014–2019) und Musikwissenschaft an der Universität Bologna (2011–2017). Für ihre Abschlüsse hat sie eine Bachelorarbeit in Musikpädagogik zu Hans Werner Henze Kinderoper "Pollicino" (2014) und eine Masterarbeit in Musikästhetik (2017) zu Henzes Oper "The Bassarids" verfasst.
 

dott.ssa mag. Elena Minetti
09/2021 - 07/2023

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

DFG-Projekt: »Henze Digital« – Hans Werner Henzes künstlerisches Netzwerk

10/2018 - 09/2022

PhD-Studium: Historische Musikwissenschaft

an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Österreich) und an der JLU – Justus-Liebig-Universität Gießen (Deutschland) – Cotutelle de thèse.

Dissertationsstitel: Visuelle und auditive Strategien musikalischen Schreibens in Kompositionsprozessen von Werken mit instrumentalen und elektroakustischen Klängen (1950–1964)

01/2018 - 06/2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

DACH Forschungsprojekt: "Writing Music – Iconic, performative, operative, and material aspects in musical notation(s)

01/2018–12/2019: an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

04/2020–06/2021: an der JLU – Justus-Liebig-Universität Gießen

09/2014 - 26.07.2019

Masterstudium: Konzertfach Klavier

Istituto Superiore di Studi Musicali „Rinaldo Franci“, Siena (Italien)

Titel der Masterarbeit: I „Bunte Blätter“ op. 99 di Robert Schumann: dallo studio del processo compositivo all’analisi musicale.

 

09/2014 - 24.03.2017

Masterstudium: Musikwissenschaft

Alma Mater Studiorum, Università di Bologna (Italien).

Titel der Masterarbeit: Euripide rivisitato: „The Bassarids“ di Henze, Auden e Kallman

09/2011 - 28.03.2014

Bachelorstudium: Kunst-, Musik- und Theaterwissenschaften

Alma Mater Studiorum, Università di Bologna (Italien).

Titel der Bachelorarbeit: „Pollicino“ di Hans Werner Henze e Giuseppe Di Leva.

 

Aufsätze

- zusammen mit Gastón Fournier-Facio, Il maestro e i giovani, in Gastón Fournier-Facio (Hrsg.). I mondi diversi di Giuseppe Sinopoli (Mailand: Il Saggiatore 2021), im Druck.

- „Auf der Suche nach einer neuen grafischen Darstellung musikalischer Gedanken. Momente von operativer Bildlichkeit in Roman Haubenstock-Ramatis Mobile for Shakespeare“, in: Juri Giannini, Andreas Holzer und Stefan Jena (Hrsg.). Anklaenge 2019. Sicherheit – Risiko – Freiheit. Fragen der (Un-)Sicherheit in der Komposition, Aufführung, Rezeption und Programmierung neuer Musik (Wien: Hollitzer, 2021), S. 109–127.

- „Transición II by Mauricio Kagel: “The most suitable form of writing for each compositional circumstance”“, in: Christian Strinning, Felix Baumann, Philippe Kocher, Pierre Funck (Hrsg.). Notation: Schnittstelle zwischen Komposition, Interpretation und Analyse. 19. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie (= GMTH Proceedings 2019), im Druck (Peer reviewed).

- „Comprendere la musica dall’interno: una proposta didattica su Pollicino di Henze“, in: Michele Caputo (Hrsg.). Espressione artistica e contesti formativi (Mailand: Franco Angeli 2019), S. 42–59. (Peer reviewed).

 

 

MITHERAUSGEBER_INNENSCHAFT

Zusammen mit Gastón Fournier-Facio und Michael Kerstan, Hans Werner Henze. Canti di viaggio (Mailand: Il Saggiatore, 2016).

REZENSION

Elena Minetti, „Peeking into Mahler’s Compositional Workshop“, Musicologica Austriaca: Journal for Austrian Music Studies (June 01, 2021)http://www.musau.org/parts/neue-article-page/view/112.

Sie interessieren sich für: