Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Show image information
Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer Show image information
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Show image information
#ESS2019
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Show image information
Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn Show image information
Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer Show image information
Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer Show image information

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

#ESS2019 Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Bildnachweis: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Photo: Musikwissenschaftliches Seminar / Universität Paderborn

Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer

Bildnachweis HfM Detmold/Frank Beyer

Mitra Behpoori

Contact
Profile
Biography
Publications
 Mitra Behpoori

Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn >Bereich Prof. Dr. Rebecca Grotjahn

Research Assistant - Research Assistant

Phone:
05231/975-670
Office:
1.08
Office hours:

Montag und Donnerstag nach Vereinbarung.

Visitor:
Hornsche Str. 39
32756 Detmold
1) Forschungsschwerpunkte
  • Kulturelle Identität und Erinnerugskultur
  • Klassische Iranische Kunstmusik
  • Improvisation im Iranischen Dastgah-System/ Radif-Repertoire
  • Instrumentalgeschichte Tar
  • Musikgeschichte Irans im ausgehenden 19. Jahrhundert bis heute
  • Transcultural Music Studies
  • Musik und Migration/Flucht
  • Musik und Ikonografie
  • Objektbiographie
2) Preise und Förderungen/ Weitere Qualifikationen

2020/21: Förderung durch die Gleichstellungslinie 1 der Universität Paderborn (Einrichtung einer 0,5 WiMi-Stelle für Absolventen) 

2019: Filmmusik für den Kurzfilm „Angsthase“ von Patrick A. Kompio, KURZFILMSCHIEDE Berlin

2018: Trägerin vom Jury- und Publikumspreis des bundesweiten Musikvermittlungswettbewerb für das musikvermittelnde Programm "Tare Man/ تار من " zusammen mit Max-Lukas Hundelshausen.

2017: Zusammenarbeit mit der Firma Linon in der Produktion für die Ausstellung „Iran. Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste“ in der Bundeskunsthalle Bonn.

Seit 2017: Mitgleid des intekulturellen Ensembles "Bridge of Sound".

3) Vorträge

2. Februar 2019: Vortrag beim Symposium "26. Jahrestagung des Nationalkomitees Deutschland ICTM", Universität Münster. (auf Deutsch)

05. Juli 2019: Vortrag beim Symposium/ Festival Rudolstadt zum Thema "Tar as a Medium of Cultural Memory", Rudolstadt. (auf Englisch)

 Mitra Behpoori
2009 - today

Vita

Mitra Behpoori studierte nach dem Bachelorabschluss in klassischer persischer Musik an der Universität Teheran den Masterstudiengang Musikwisswnschaft mit Schwerpunkt Digitale Edition am musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn. Ihre Masterarbeit verfasste sie über "Die Tar als Medium des kulturellen Gedächtnisses". Neben dem Studium gründete sie 2014 mit der japanischen Schlagzeugerin Kazuyo Tsunehiro das Duo-Delgosha und spielte klassische und traditionelle Musik auf der Tar (persische Langhalslaute) und dem Oud.

Seit September 2020 ist sie Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Rebecca Grotjahn am musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/ Paderborn.

1) Aufsätze

»Die Tar – (m) ein weibliches Instrument?«, in: Rebecca Grotjahn/ Sarah Schauberger/ Johanna Imm und Nina Jaeschke (Hg.), Das Geschlecht musikalischer Dinge,  (Jahrbuch Musik und Gender, Bd. 11), Hildesheim 2018, S. 55-60.

 »Die Tar als Medium des kulturellen Gedächtnisses«, in: Schriften zur Musikwissenschaft aus Münster/ Writings in Musicology from Münster ( Druck in Vorbereitung).

 

2) Edition

Zur Frage der Appoggiaturen in Webers "Freischütz": Zeitgenössische Theorie und musikalische Praxis, erläutert am Beispiel der Szene und Arie der Agathe Nr. 8

- Mit Joachim Veit, Sebastian Schlicht und Maya Sampson: »Zur Frage der Appoggiaturen in Webers "Freischütz".Zeitgenössische Theorie und musikalische Praxis, erläutert am Beispiel der Szene und Arie der Agathe Nr. 8«, Detmold 2017.